Das Tierkreiszeichen
STIER

vom 21.04. - 20.05.

Wenn der Frühling seinen Höhepunkt erreicht hat, geht die anfängliche Energie des Widders in die geordneten Tätigkeiten des Stiers über. Im Gegensatz zum sorglosen Widder kennzeichnen den Stier Besonnenheit und Ausdauer. Der Stier hat nun alles, was er braucht, aber unbewusst beherrscht ihn noch die Erinnerung an den Mangel des Winters. Deshalb genießt er besonders die guten Seiten des Lebens.

Das Stierzeichen in der Bildersprache stellt nicht nur den Stierkopf, sondern auch den Mutterleib dar - stellvertretend für die Mutter Erde, die Fruchtbarkeit des Frühlings und für die Fortpflanzung.



Das Tierkreiszeichen STIER Verträglichkeit
mit anderen Tierkreiszeichen

Das Tierkreiszeichen STIER
Der Stier wird der Phase der Kindheit zugeordnet, in der das Kind lernt, zwischen mein und dein zu entscheiden, und selbst besitzen, haben und wollen. Er ist ein Praktiker und strebt mit Beharrlichkeit nach Besitztümern und Sicherheit. Der Satz: "Ich habe" entspricht daher seinem Naturell.

Als Erdzeichen reagiert er langsam, aber nachhaltig. Seine bedächtige und träge Art sollte man nicht mit Dummheit verwechseln. Der Stier denkt gründlich über eine Sache nach. Er plant wie ein guter Landmann, sät seine Gedanken, hegt sie und erntet sie wie seine Früchte. Das macht ihn zu einem zuverlässigen und besonnenen Mitmenschen. Leider halten sich seine schlechten Launen ebenso dauerhaft. Wenn andere schon längst alles vergessen haben, kann er noch lange beleidigt sein.
Der Stier besitzt eine beachtliche Konstitution, fühlt sich aber nur so richtig wohl, wenn alles seinen gewohnten Gang geht. Jede nötige Veränderung muss deshalb langsam und mit Bedacht vorgenommen werden, um Körper und Geist genügend Zeit zu geben, sich umzustellen.

Im Tierkreis ist der Stier der "Sinnliche". Er schwelgt in Genüssen, Farben, Düften und Tönen. Er liebt gutes Essen, behagliches Wohnen, ästhetische Vergnügungen. Alles Schöne macht ihm Freude. Dem Stier ist die Venus zugeordnet. Sie steht für die Freude vor allem an der Liebe, die für den Stier so kennzeichnend ist, und gibt Stiergeborenen eine starke Emotionalität und eine ausgeprägte - teilweise besitzergreifende Beziehungsfähigkeit, die auf Bestand ausgerichtet.

Der Bezug zur Erde lässt den Stier trotz seines Hangs zum Genuss selten den Boden unter den Füßen verlieren. Mit seinem praktischen Verstand und seinem Realismus bleibt er immer im Rahmen des Möglichen. Das Machbare ist für ihn nicht nur standesmäßig bestimmt, sondern ist ebenso von seinem Gefühl und Eindrücken, die etwas in ihm hinterlassen, eine Auswirkung der Venus.

Verträglichkeit mit anderen Tierkreiszeichen


Die folgenden Darstellungen sind nur Anhaltspunkte dafür, welche Tierkreiszeichen mehr oder weniger gut miteinander harmonieren. Erst durch einen genaueren Vergleich der Geburtshoroskope mit Aszendentenberechnung läßt sich im Einzelfall erkennen, wo die Möglichkeiten und Schwierigkeiten einer Beziehung liegen.

STIER und WIDDER
Der eine ist zurückgezogen und eher still, der andere stürmisch und immer auf Abwechslung bedacht - das geht selten gut. Das jeweilige Lebensgefühl ist doch sehr unterschiedlich, und man steht sich eher fremd und verständnislos gegenüber. Doch wenn die Stellung von Mond und Aszendent ein gegenseitiges Verstehen fördern, können beide ausgleichend aufeinander wirken.
STIER und WAAGE
Erde und Luft verstehen sich im allgemeinen nicht besonders, doch hier beherrscht die ausgleichende und harmonisierende Venus beide Zeichen. Sie macht es möglich, dass beide trotz ihrer Gegensätzlichkeit zuvorkommend und mit Freundlichkeit aufeinander zugehen und auf diese Weise ihre Unterschiede tolerieren.
STIER und STIER
Sie sollten eigentlich gut miteinander auskommen, denn sie haben das gleiche Temperament und die gleiche sinnliche und genussvolle Haltung zur Welt. Aber sie sind beide auch dickköpfig und stur, das kann gelegentlich zu Problemen führen.
STIER und SKORPION
Die Zeichen stehen sich im Horoskopkreis gegenüber und sind so extrem gegensätzlich. Gegensätze ziehen sich an, so sind sie sich nie gleichgültig. Meist entsteht eine Art Hassliebe, in der sich beide gegenseitig immer wieder verletzen, aber doch nicht voneinander lassen können. Ein Zusammenleben wird sehr schwierig, doch kann es zu einer tiefen seelischen Entwicklung beitragen, die beide weiterbringen wird.
STIER und ZWILLINGE
Ihre Welten haben nur sehr wenig gemeinsam. Denn der Zwilling ist für den Stier viel zu schnelllebig und unruhig, um problemlos eine dauerhafte Beziehung eingehen zu können.
STIER und SCHÜTZE
Man steht eher unbeteiligt nebeneinander, weder zieht man sich sonderlich an, noch besteht die Gefahr, sich in Kämpfe zu verwickeln. Beide halten aber viel davon, das Leben zu genießen, und das erlaubt ihnen trotzdem entspannte gemeinsame Unternehmungen.
STIER und KREBS
Da beide ein häusliches Leben ohne große Aufregungen vorziehen, bilden sie ein ideales Paar. Die Erdverbundenheit und der praktische Sinn des Stiers helfen, die Träume des Krebses zu verwirklichen. Wohnkultur und ein schönes Heim sind für beide sehr wichtig.
STIER und STEINBOCK
Dauerhaftigkeit und Zuverlässigkeit sind für beide sehr wichtig. Sie brauchen sicher einige Zeit, um sich miteinander anzufreunden, denn sie sind zurückhaltende Menschen. Umso dauerhafter und inniger wird ihre Beziehung aber später werden, denn sie passen gut zueinander.
STIER und LÖWE
Die beiden passen überhaupt nicht zusammen. Das Selbstbewusstsein des Löwen und sein Streben nach Glanz und Anerkennung sind dem Stier fremd und werden von ihm als Angriff auf sein Lebensgefühl verstanden. Die beiden streiten sich viel zu viel, um miteinander auszukommen
STIER und WASSERMANN
Der revolutionäre Wassermann ist gelegentlich ein rotes Tuch für den eher konservativen Stier. Bestenfalls stehen sie sich interessenlos gegenüber und lassen sich in Ruhe. Die Welten, in denen sie leben - die geistig-ideelle des Wassermanns und die erdverbunden-sinnliche des Stiers - haben kaum einen Berührungspunkt.
STIER und JUNGFRAU
Beide haben eine praktische Einstellung zum Leben und das gleiche besonnene Temperament. Ein gemeinsames Leben kann sehr harmonisch sein. Sie erreichen zusammen, was sie sich vornehmen. Allerdings besteht die Gefahr, dass ihr Leben etwas eintönig wird und in vorgegebenen Bahnen abläuft, denn beide haben Scheu vor allem Neuen.
STIER und FISCHE
Da der Stier nicht nur praktisch, sondern auch sehr gefühlsbetont ist, bringt er viel Verständnis für die Traumwelt des Fisches auf. Er kann ihm auch zu etwas mehr Realitätssinn verhelten. Der Fisch macht ihn zum Ausgleich dafür beweglicher und phantasievoller.




Wir haben für dieses Sternzeichen
ein interessantes Angebot im Programm:

3D-Glaskunst mit gelasertem Sternbild im Glasquader oder in der Glaskugel auf einem Untersatz mit farbwechselndem LED-Licht.

Informieren Sie sich hier: Informieren Sie sich hier:

Zurück